Bundesmysterien
Bundesmysterium für Umweltschutz

Bundesmysterium für Umweltschutz

CO2 in Erfrischungsgetränken

Das Bundesmysterium für Umwelt plant ein baldiges Verbot von Erfrischungsgetränken mit Kohlensäure.

Damit ließe sich der CO2-Ausstoß um ein beträchtliches Ausmaß verringern.

 

Biertrinker sind mit dieser Information in der Zwickmühle:
Wer weiterhin CO2 in das Bier pumpt kann den Klimawandel nicht stoppen und

Klima-warm-gewandeltes Bier schmeckt auch nicht.


Um weiterhin kühles Bier mit Kohlensäure zu genießen, wird empfohlen sich das Pfurzen zu verkneifen, um die klimaschädliche Metanverdampfung so gering wie möglich zu halten.